Download e-book for kindle: Architektursoziologie: Grundlagen - Epochen - Themen, 2. by Bernhard Schäfers

By Bernhard Schäfers

ISBN-10: 3531150308

ISBN-13: 9783531150307

Show description

Read Online or Download Architektursoziologie: Grundlagen - Epochen - Themen, 2. Auflage PDF

Similar german_1 books

Get Neue Kohlenstoffmaterialien: Eine Einführung PDF

Kohlenstoffmaterialien, ihre Eigenschaften, ihre Reaktivität und ihre Anwendungsmöglichkeiten sind Gegenstand dieses Lehrbuches. Besonderer Wert wird auf die Darstellung der Untersuchungsmethoden gelegt. Nach einer Einführung zu traditionellen Kohlenstoffmaterialien (Graphit, Diamant, Ruß, and so forth. ) werden schwerpunktmäßig die aktuell erforschten Materialien wie Nanotubes, Fullerene, CVD-Diamant und Nanodiamant behandelt.

New PDF release: Das lumbale Facettensyndrom

Nicht immer ist eine "verr? ckte Bandscheibe" oder eine untrainierte R? ckenmuskulatur Grund f? r R? ckenschmerzen. Auch Fehlbeanspruchungen der Zwischenwirbelgelenke (Facettengelenke) okay? nnen der Ausl? ser starker Schmerzen sein. Informieren Sie sich - in allen Facetten - ? ber das lumbale Facettensyndrom: - Ursachen und Entstehung - Diagnostische und therapeutische M?

Extra info for Architektursoziologie: Grundlagen - Epochen - Themen, 2. Auflage

Example text

Frankfurt/M. , Anghiaria – Stadt, Kultur, Landschaft. Sozialräumliche Analyse einer kleinen Stadt in der Toskana, Karlsruhe 1995 (Fak. für Architektur der Univ. Karlsruhe) Elias, Norbert, Über den Prozeß der Zivilisation. , Frankfurt/M. 1997 (zuerst 1938) Informationsteil 41 Feldtkeller, Christoph, Der architektonische Raum: eine Fiktion. , Kunstwissenschaftliche Grundlagen. Prolegomena zu einer Kunstphilosophie, Wien 1946 (Darmstadt 1952) Giedion, Siegfried, Raum Zeit Architektur. Die Entstehung einer neuen Tradition, Basel 1976, 6.

1965:14). ; ihre Anordnung und Zuordnung sind ausschlaggebend für „Bildhaftigkeit“; – Grenzlinien/Ränder: die nicht eingeschlossenen Elemente werden kaum oder nur rudimentär wahrgenommen; Grenzen „umfassen“ Gebiete, Quartiere, Bereiche; – Bereiche: jene Teile der Stadt, „die irgendwie individuellen Charakter haben“ bzw. ; keine Stadt kann auf sie verzichten. Die ästhetische Qualität eines „Bildes“ von einer Stadt ergibt sich aber erst durch eine spezifische Anordnung der einzelnen Elemente: Merk- und Wahrzeichen müssen nach Möglichkeit einmalig (unverwechselbar) und gut platziert sein.

Auch zum „gestimmten Raum“ mit seinen Gefühlen von Enge und Weite macht Bollnow Ausführungen, die zur Sensibilisierung des Raumempfindens beitragen können. 3. Vom wahrgenommenen zum interpretierten Raum „Ein Raum wird nur durch Wahrnehmung und Interpretation zur Situation“ (Hamm/Neumann 1996: 254). In diesem Zitat werden klassisch zu nennende Grundlagen sowohl der Soziologie wie der Wahrnehmungspsychologie zusammengefasst. Situation wird in der soziologischen Handlungstheorie definiert als jene von den Individuen oder sozialen Gruppen in einem spezifischen Raum-Zeitgefüge wahrgenommenen und im Hinblick auf die konkreten Handlungschancen und -notwendigkeiten interpretierten Konditionen der eigenen (Inter-)Aktion.

Download PDF sample

Architektursoziologie: Grundlagen - Epochen - Themen, 2. Auflage by Bernhard Schäfers


by Kevin
4.2

Rated 4.62 of 5 – based on 7 votes